Seite wählen

Nur die
eine Erde

Globaler Zusammenbruch
oder globale Heilung –
unsere Wahl

ISBN 978-3-89060-796-2
Klappenbroschur, 384 Seiten mit 25 Abbildungen

22,00 € (D)/ 22,70 € (A)

Buchcover Nur die eine Erde

Die globale Lage auf der Kippe

„Nur die eine Erde” erklärt die planetarischen Lebenserhaltungssysteme in ihrer Ganzheit, bietet eine umfassende Gesamtdarstellung der globalen ökologischen Krise und zeigt die uns verbleibenden Optionen auf, um ein zuträgliches Klima und die noch vorhandene Artenvielfalt zu retten, die Verseuchung zu beenden und die Ökosphäre dieses Planeten zu heilen.

Auch das Gleichgewicht der menschlichen Gesundheit können wir nicht vom Gleichgewicht des Planeten trennen, denn »die Gesundheit des Menschen beruht auf der Gesundheit des Planeten«. Diese Erkenntnis setzt sich immer mehr durch: bei der UN, der WHO und in den kritischen Medien. Es ist nicht nur unsere Gesundheit, die zusehends schwindet (und das nicht erst seit der Corona-Krise), sondern das ganze Netz der Lebenserhaltungs-systeme der Erde.

Die Schädigung und Verseuchung der Natur vergiften auch unsere eigenen Körper. Der Zusammenbruch des Klimas und der Verlust der Artenvielfalt bedrohen auch die menschliche Spezies. Doch was ist ein »Planet im Gleichgewicht«? Wie funktioniert das wunderbare Zusammenspiel seiner Lebenserhaltungssysteme? Wie sehr zerstören wir sie?

Und was müssen wir schleunigst ändern? Uns sind alle notwendigen Mittel an die Hand gegeben, kollektiv eine grundlegende Heilung einzuleiten. Nur Symptome zu kurieren, reicht nicht mehr aus: Wir müssen die zugrunde liegenden Ursachen angehen, und dazu gehören unsere Gewohnheiten und Wertsysteme. Wir stehen an der entscheidenden Weggabelung, und die Zeit wird knapp. Doch wenn wir schnell und entschieden handeln, erwartet uns eine würdevolle, wirklich nachhaltige gesunde Zukunft.

Über die 3,8 Mrd. Jahre, die das Leben bereits existiert, sind die lebenden (biotischen) und nicht-lebenden (abiotischen) Naturreiche derart hochgradig miteinander verschmolzen, dass “sie eine bio-geo-chemische Einheit darstellen, die sich als ein sich selbst regulierendes System verhält.”

Ein praktisches und schönes Kompendium über den Zustand der Erde und was wir tun können, um sie zu retten.«

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker Ehrenpräsident des Club of Rome

Mit Blick auf zukünftige Generationen bietet dieses Buch praktische Ratschläge für den weisen Umgang mit diesem seltenen und kostbaren Planeten – dem einzigen Zuhause, das wir kennen. Fred Hageneder hat ein hoffnungsvolles und ermutigendes Plädoyer für die Bewahrung von Gaia geschaffen.

Dr. Kevan Manwaring Universität von Leicester, UK

Dies ist ein einmalig kritisches und gleichzeitig optimistisches Buch über die Zukunft dieses Planeten!

Dr. Helen Kopnina Hochschule für angewandte Wissenschaften Den Haag

Das breite Spektrum und die schiere Menge der hier gesammelten Informationen ist beeindruckend.

Prof. Eileen Crist Virginia Tech, USA

Nur die eine Erde ist ein einzigartig klarer und umfassender Leitfaden für das wichtigste Problem unserer Zeit und enthält unschätzbare Vorschläge, was man tatsächlich dagegen tun kann.

Patrick Curry, PhD Autor von Ecological Ethics

Nur die eine Erde Logo

Leseprobe/Inhalt

^

Lebendige Erde

Planetarische Lebenserhaltungssysteme und ihre Interdependenz

^

Globale Zerrüttung

Symptome, Gründe und Ursachen der globalen Auflösung

^

Die menschliche Schnittstelle

Ethik und Würde in einer Ära der Barbarei

Nur die eine Erde ist eine sehr zeitgemäße Publikation. Fred Hageneder fängt die wahren Wunder und die Komplexität des Planeten Erde und all seiner Bewohner ein. Er weiß, wie viel Schaden wir Menschen angerichtet haben, gibt aber auch viele praktische Anregungen, um positive Veränderungen zu schaffen. Seine Botschaft ist klar und wird viele Menschen dazu inspirieren, etwas zu unternehmen, bevor es zu spät ist: Gemeinsam können, müssen und werden wir unseren Planeten retten.

Jane Goodall, PhD, DBE, Gründerin des Jane Goodall Instituts, Ehrenmitglied
des World Future Councils und UN-Friedensbotschafterin

Über den Autor

Fred Hageneder

Fred Hageneder wurde 1962 in Hamburg geboren. Seit 1980 erforscht er die Bäume ganzheitlich in den Bereichen Kultur (Mythologie, Brauchtum, Religion) und Natur (Botanik, Evolution, Ökologie). Seit 1999 hat er verschiedene Bücher zur Ethnobotanik der Bäume verfasst, d.h. über ihre Bedeutung in der Kultur- und Religionsgeschichte. Bisher wurden Bücher von ihm in zehn Sprachen übersetzt (darunter englisch, spanisch, italienisch, tschechisch und japanisch).

Er hat bisher über einhundert Vorträge in Deutschland, Großbritannien, Spanien, der Schweiz und der Türkei gehalten. Er war External Reader für eine Doktorarbeit über den Weltenbaum am Pacifica Graduate Institute in Carpinteria, Kalifornien, Abt. Mythologische Studien (2009), und lektoriert gelegentlich ethnobotanische Werke für die University of Chicago Press.

Er ist Mitgründer der Ancient Yew Group (AYG, “Uralte Eiben-Gruppe”), einer unabhängigen Forscher- und Aktivistengruppe, die sich für den Schutz der uralten Eiben Europas einsetzt. Er ist Mitglied von SANASI, einer fachübergreifenden internationalen Gruppe von Wissenschaftlern, die “geweihte natürliche Stätten” in aller Welt dokumentieren. Und er ist Mitglied der Ecocentric Alliance, einer Vereinigung von Universitätsprofessoren, Autoren, Ökologen, Naturschutzexperten und Aktivisten, die weltweit für ein tiefenökologisches Umdenken in allen Gesellschaftsschichten wirkt.

Fred Hageneder spielt indigene Harfen und hat Musik für verschiedene Baumarten komponiert. Er lebt als Grafiker und Musiker am Rande der Black Mountains in Wales.